Sa. Mai 21st, 2022

Berlin, 4. März 2011 – Über 200 Tanzbegeisterte, darunter das gesamte Ensemble des Staatsballetts Berlin, Ballettschüler der Stadt und Berliner Ballettfans, überraschten gestern Abend die Reisenden am Berliner Hauptbahnhof mit einer Tanzperformance. Mit dabei auch der Intendant des Staatsballetts Berlin, Vladimir Malakhov. Er wird in der neuen Produktion „OZ — The Wonderful Wizard“ den wunderbaren Zauberer von OZ verkörpern, die Uraufführung ist am 12. März 2011 in der Komischen Oper Berlin.

 

[iframe_youtube video=“glgOuuDYprA“]

Eigens für diesen Überraschungs-Auftritt im Berliner Hauptbahnhof, in Kooperation mit der Deutschen Bahn, entwickelte der Choreograph von „OZ — The Wonderful Wizard“, Giorgio Madia, eine Choreographie welche alle Mitwirkenden, zum Teil per Video, erlernen konnten. Zur Erkennungs- Musik seiner neuen Inszenierung tanzten alle Mitglieder des Staatsballetts Berlin zusammen mit Ballettschülern und Tanzbegeisterten der Stadt.

(Aus dem Klappentext zum Event, User: EventsAmBahnhof)

Ja, das ist auch die Berliner Musikszene, in diesem Fall die tänzerische Seite der musikalischen Medaille. Wie sich dem Video vom flashmob im März 2011 entnehmen lässt, schlug die Begeisterung hoch. Die Veranstalter dieser insgeheim ausgeklügelten Preview-Tanzcharade haben es geheimhalten können: bis sich die Sache komplett entlud.

Das Script für den flashmob zur Erhaltung der Berliner Livemusikszene hat derzeit noch keiner fertig: kein Zweifel kann darüber bestehen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis….und bis dahin ist in der Stadt, deren Namensträger oft Klaus heißen, mächtig was los: Klaus Kinski hatte, Klaus Wowereit hat und Klaus Spiesberger wird noch Berlin berühren. Immer aufs Neue übrigens!

(Inspiriert von Klaus, danke)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.