809/13: Lied des Tages: Ein Schlafsack und eine Gitarre, o lala…, das wünsch ich mir und eine Mundharmonika. Oder ein Räucherstäbchen

_icon.Tageslied

Estas.Tonne_Banner

Er heißt für manche auch „Travelling Troubadour“, ein Russe, mit Spuren in England, wo genau er gerade ist, ist auch wurscht. Heute ist er hier zu Gast. Herzlich willkommen!  – Ein Youtube-Zuschauer kommentiert über ihn: „This kind of playing puts Chuck Norris to shame.“ – „Großartig, wirklich weltbewegend. Und nicht nur sein Spiel. Die ganze Erscheinung. Ich habe gerade an Jesus gedacht. Gott sei Dank.“

„All along the Watchtower“, von meinem persönlichen Leuchtturm aus, mag „schlechtes Denglisch“ sein, sagt aber, was wir fühlen, wenn wir in fremder Leute Videos schauen und etwas eintritt wie eine Ursprungserfahrung. So geht es einem mit diesem Video, wenn man diese Art, Musik darzubieten mag.

[iframe_youtube video=“7gphiFVVtUI“]
Estas Tonne – The Song of the Golden Dragon – Stadtspektakel Landshut 2011 (via youtube)

‚Alle paar Monate muss ich mir ‚The Song Of The Golden Dragon‘ des russischen Gitarristen Estas Tonne anhören. Jedes Mal schießen mir die Tränen in die Augen. Der Mann ist an Eindringlichkeit kaum zu überbieten. Er gehört ohne Zweifel zum besten, was ich je an Gitarrenarbeit gehört habe.‘
Tommy T. Tulip  #Fürsprecheritis (nachträglich eingefügt, 2015)

Ich dachte spontan an Jesus, fragte mich, warum ich nie ein Räucherstäbchen eingeklemmt hatte, als ich noch übte? Obwohl ich inzwischen nicht mehr genug auf der Gitarre „klampfte“. Lieber leckeres mampfte. Mit Sicherheit ist Religion (also Musik, etwas, an das man zutiefst glaubt) nichts vom „sich füllen zu wollen“. Ein Stück weit ist es „zu darben, zu leiden, zu fasten“ und alle zweihundert Sinne aufzustellen, wie Parabolantennen, Richtung Himmel. Dort ist gute Musik universell und unabhängig von Schubladen. Jesus, mein Herr, du sollst mir solche Gitarristen wie diesen häufiger zuführen und nicht nur ihre Gitarre zum Klange bringen. Was ich brauche, das sind Typen, so wie Estas Tonne, Gesamterscheinungen. Kein Zweifel. Bitte, lieber Gott, gib uns jeden Tag so ein heftiges Grundrauschen auf die Ohren wie dieses. Und danke an das „kraftfuttermischwerk“, manchmal ist es gut, wenn Blogger voneinander abschreiben und sich das befruchtet. Manchmal. Nicht immer. Und auch nicht öfter.

_link Lotse

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.