230/10: VideoPodcast: Cem hat’s gedreht, jetzt sind alle Neuköllner RKOliker geworden! Public Viewing

screenshot Rupert´s Kitchen Orchestra

screenshot Rupert´s Kitchen Orchestra

Es ist heiß in diesen Tagen, nein, es wird immer heißer. Endlich. Summertime, and living is easy.

In Berlin-Neukölln hat das Public Viewing eine vollkommen andere Bedeutung bekommen. Cem hat’s gedreht und damit deutlich gemacht, dass es in Neukölln lebenswert ist. Das Video bewegt und schon meldet die Berliner Ärztekammer eine neue Suchtkrankheit als Volksseuche, gegen die kaum jemand etwas unternehmen kann. Die Rede ist von RKOlikern, die inzwischen nicht mehr nur anonym in therapeutischen Gesprächszirkeln zusammentreffen. Blackbirds.tv feat. Olaf Dähmlow proudly presents:

The Code of Funk, so könnte man dieses Paket Sucht nennen, wenn nicht Drummer David Garibaldi (The Tower of Power) bereits ein Schlagzeugkompendium gleichen Namens herausgebracht hätte, siehste: Titelschutz und so.

U-Bahnhof-Karl-Marx-Straße live: auch das wäre wohl nicht mit letzter Präzision ein Titel für das Gesamtschaffen der RKOliker. Allerdings wähnt man sich zu tief in der Vergangenheit, wollte man den Supertramp-Klassiker umtiteln, etwa: „Crispy Chris is on a train to nowhere, half way downline….“ Alles Quatsch. Lassen wir stattdessen, ohne über Musik allzu viel zu sprechen, diese für sich selbst reden. Mit einem Live-Videopodcast, gestiftet von Cem, der es aufgezeichnet und gut hat er es abgedreht. Denn es war ja auch abgedreht, irgendwie!

Die Bundesärztekammer hat zu dem Vorgang einer funkversessenen Ausbildung von Suchtgefahren noch nicht abschließend Stellung genommen. Warum sollte sie auch?

Der Slogan EINIGKEIT – DIENST – GENESUNG drückt denn auch die Hoffnung aus, dass nicht nur das entworfene Banner nochmals überarbeitet würde: Einige verlangten, die Suchtgefahr besser in Farbe und damit drastischer darzustellen. Andere wiederum verlangten, die doppeldeutigen Buchstaben AA durch AR oder ähnlich zu ersetzen. Die Programmatikredaktion hat den Flyer an die Ausschüsse für Funk und Funkfragen zurücküberwiesen, mit neuen Entwürfen ist später zu rechnen. Währenddessen sind die Redaktionsmitglieder unterm Kopfhörer und hören….. – und manche sollen erwägen, tatsächlich auf die Öffentlichen umzusteigen, wenn derartiges in weiteren Berliner U-Bahnhöfen erlebt werden dürfe!


Rupert‘ s Kitchen Orchestra – via Youtube

(Danke Cem)

7 Gedanken zu „230/10: VideoPodcast: Cem hat’s gedreht, jetzt sind alle Neuköllner RKOliker geworden! Public Viewing

  1. Hi Cem, du hast nen arschgeiles Video von ner arschgeile Band gedreht, die arschgeile Musik macht.
    Wir sind ! („Ausrufezeichen“) und spielen am 10 Juli bei Ernst
    Hättest du Lust uns Aufzunehmen?
    Jruß, Michel

  2. na das freut mich doch sehr das das video so gut ankommt.
    Michel, wenn ich nich arbeiten muß könnte man sich das natürlich überlegen, würde aber gerne eure musik vorher kennenlernen.
    ruperts kenne ich nun sehr gut, deswegen klappt das auch so gut mit dem filmen, aber wie gesagt, warum nicht?
    nicht böse sein wenn das doch nicht klappt, ok???
    also dann bis bald mal
    gruß
    cem

  3. Pingback: xdrum.eu – pimp my drumming! » 161/10: Twitter Wochenschau am 2010-07-04

  4. Pingback: http://blackbirds.tv – Berlin fletscht seine Szene » 245/10: Gigs, Preview: Am Sonntag, den 15.08.2010 findet Neukölln Flowmarkt statt #Livemusik

  5. Pingback: http://blackbirds.tv – Berlin fletscht seine Szene » 335/10: Gigs: Nach der Haute folgt jetzt die “Flaute Volaute”? Harte Zeiten! Was dann, was dann…?

  6. Pingback: http://blackbirds.tv – Berlin fletscht seine Szene » 350/10: Gigs, Preview: Die neue CD ist da und Rupert´s Kitchen Orchestra feiert das! Mit uns!

  7. Pingback: http://blackbirds.tv – Berlin fletscht seine Szene » 556/11: Audio-Papparazzi: Wohin geht der letzte Tropfen? Schüttel das! #RKO

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.