838/13: Linktipp: Was H.P. Daniels weiß über den kleinen Unterschied zwischen Quartier Latin und Quartier Latent

icon_linktipp

Trauerkerze

[iframe_youtube video=“upWjTd0bOSo“]
NINA HAGEN BAND – 1. Live Gig (Quartier Latin, Berlin | 28.2.1978) and …(via youtube)

Das Quartier Latin war mehr als nur ein Wintermärchen, damals, und als es in Wintergarten umbenannt wurde, hatte es seine Hochzeiten schon verwirkt. So z.B. die Premiere der großartigen Nina-Hagen-Band, die hier stattfand. Und nirgendwo anders. Die Chefs des Hauses waren Christa und Manfred Saß.

Im selben Haus, in dem das Stadtmagazin TIP einst saß an der Potsdamer Str. 96 in Berlin-Schöneberg, saß auch das Ehepaar Manfred „Manne“ Saß und seine Frau Christa Saß. Am 28.06.2013 veröffentlicht H.P. Daniels aktuell im Berliner Tagesspiegel einen Nachruf auf die vormalige Göttergattin Christa.

[iframe_youtube video=“onxZbKtMkcM“]
Nena – Nur geträumt live Quartier Latin 1982 (via youtube)

Berliner Karrieren nahmen oft hier ihren Anfang. Im Quartier Latin zu spielen kam dabei schon einem Ritterschlag gleich.

Ich habe seinerzeit beide persönlich erlebt, kannte Marco, den Sohn und, das dürfen wir nicht vergessen zu erzählen, den großen, grünen Papagei, der auf einer Stange sitzend über das Foyer „des Arts“ (der Künste) wachte. Manne schenkte ein.

So habe ich bspw. 1983 den Senatsrockwettbewerb „Rock News“ seinerzeit erlebt, und „Die Ärzte“ gewannen. Sie gewannen den Wettbewerb, obwohl ich als Jurymitglied dagegen war. Mit waren sie zu spaßig, zu wenig „ernsthafte Rockmusiker“, ich war 21 Jahre alt und bevorzugte die Paul Joses Band. Sie gröhlten „Anneliese Schmidt“, alle gröhlten mit, ich nicht. Ich sollte mich fundamental geirrt haben. Die Ärzte gibt es immer noch. Den Wettbewerb nicht mehr.

So habe ich ein paar Jahre später selbst auf einem Schlagzeugpodest oben auf der Bühne gehockt und war, das erste Mal in dieser heiligen Halle spielend, so bühnenfieberbehaftet, dass der gesamte Auftritt in einem rasenden „Affentempo“ vonstattenging. Der Varta-Musikpreis erinnerte an zu schnell trommelnde Duracell-Hasen, wie aus der Werbung. Davon gibt es sogar einen Mitschnitt mit meiner damaligen Band „The Boogaloo Shop“, der verlinkt ist.

H.P. Daniels aber haben wir herzlichst zu danken für die wie immer kenntnisreiche Schreibe im Dienste der Berliner Subkultur von damals.

_link Lotse

4 Gedanken zu „838/13: Linktipp: Was H.P. Daniels weiß über den kleinen Unterschied zwischen Quartier Latin und Quartier Latent

Schreibe einen Kommentar