So. Mai 22nd, 2022

_icon.Tageslied


INGA RUMPF – LOVE HURTS – LIVE IN DER FABRIK

Es gibt Duette, die maßgeschneidert sind für manche Interpreten! Wie die Ballade „Love Hurts“ von Felice und Boudleaux Bryant, die Inga Rumpf und Helmut Krumminga mit so viel Hingabe performen, dass man kaum zu atmen wagt. Gänsehaut-Feeling in der Hamburger „Fabrik“, erlebt und aufgezeichnet am 21. November 2014 bei dem großartigen Konzert mit Inga & „KK’NF“ unter dem Titel „Still Got The Rock“.

Womit alles gesagt ist durch die Grande Dame des German Rock Inga Rumpf selbst.

Eingangs erzählt Helmut Krumminga, was Atlantis ihm seinerzeit bedeutete, als er in Ostfriesland begann, sich mit Musik zu befassen. U.a. mit Alex Conti, dem Gitarristen von Atlantis, und einem Weihwasservergleich mit Richie Blackmore (Deep Purple). Das Stück kennen wir ja im Wesentlichen als einen von einigen großen Erfolgen der schottischen Band Nazareth. Lang ist´s her.

Muss ein guter Song sein.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.