Mi. Mai 18th, 2022

„ab Mittwoch den 5. Januar werden wir die Quasimodo Live Jam unter neuer Leitung weiterführen. …. möchten wir das Konzept ein wenig ändern und die musikalische Leitung auf vier feste Größen der Berliner Musikszene verteilen.  Ab Januar werden Tobias Fleischer, Michael Kersting, Carsten Schmelzer, sowie Ron Spielman jeweils nach zeitlicher Verfügbarkeit die Session leiten. Es wird weiterhin ein Opener die Session eröffnen, die in der Regel vom jeweiligen Host zusammengestellt wird und in der er selbst mitspielt. Nach dem Opener wird gejammt, wobei es ab sofort wieder erlaubt sein wird sowohl Standards als auch Covers zu spielen. Dies geschieht auf vielfachen Wunsch sowohl von Seiten der Musiker als auch von unseren Gästen. Allerdings werden wir ein paar Standards bzw. Covers zum No Go erklären, um uns nicht immer wieder mit Summertime oder ähnlichem berieseln zu lassen!“ (Zitat: Quasimodo Homepage LiveJam hier, abgegriffen am 04.01.2010)

Das war jetzt 2010 ein Jahr der ersten Erfahrungen nach längerer Pause. Seit Januar 2011 ist das Konzept noch überarbeitet worden, punktuell. Auf Wünsche wurde eingegangen. Neu und positiv beachtenswert: Jochen Stock und seine „JustMusic“-Unternehmensgruppe beteiligt sich inzwischen aktiv an den LiveJams, recht so oder auch „höchste Zeit“, mal da etwas vom Stapel zu lassen. Glückwunsch, weiter so und danke dafür. Im virtuellen Wochenkalender „fliegendes Musizierzimmer“ haben wir Musikernomaden nun den Dienstag und den Mittwoch voll. Und nun? Meldet uns weitere Session-Ereignisse, denn eins gilt sowieso: Musiker, aller Stadtteile, vereinigt euch! Am besten miteinander! Das hat übrigens Karl Murx gesagt, oder wie hieß der nochmal?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.