315/10: News: Was ist eigentlich ein QuasiApp? Ein App, das Quasi die Essentials des Lebens parat hält?

icon NEWS news

Quasimodo App (Screenshot)

Quasimodo App (Screenshot)

Kann man das Quasimodo auf einem Textfeld wie im iTunes-Store zutreffend beschreiben? Natürlich nicht. Das Quasimodo hat uns mitgeteilt, dass das länger angekündigte App für die Besitzer eines iPhone nunmehr im iTunes-Store in der „beta release 1.0“-Version erhältlich ist. Wie die Geschäftsleitung selbst mitteilt, ist noch nicht alles perfekt. Und genau das ist der Grund, warum sich der Berliner Liveklub „number one“ ans breite, aber kritische Publikum wendet. Testet, meckert rum, seid konstruktiv: Ladet euch das Teil herunter! Nur wenn Ihr selbst es anwendet …

… und die Fehler als Bugs berichtet, kann das App perfekt werden. Einiges funktioniert noch nicht, das werdet Ihr selbst merken. Ihr könnt, wenn ihr möchtet, solche Berichte auch gern an uns einsenden. Wir würden sie dann sammeln und dem Quasi quasi gesammelt überreichen mit unseren Empfehlungen dazu. Nu abba los! Ach, übrigens: Richtige Livemusik ersetzt das App nicht. Es wird lediglich noch leichter, welche genießen zu wollen.

Frei nach Nina Hagen, etwas anders übersetzt:

App auf die Knie, und Tickets wie noch nie!  – Na gut, so richtig toll war dieses Plagiat aber nicht

2 Gedanken zu „315/10: News: Was ist eigentlich ein QuasiApp? Ein App, das Quasi die Essentials des Lebens parat hält?

  1. Pingback: xdrum.eu – pimp my drumming! » 172/10: Twitter Wochenschau am 2010-10-24

  2. Pingback: https://blackbirds.tv – Berlin fletscht seine Szene » 335/10: Gigs: Nach der Haute folgt jetzt die “Flaute Volaute”? Harte Zeiten! Was dann, was dann…?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.