Di. Sep 27th, 2022

Bei facebook lese ich auf fremden Terrain:

….(Name)… du bist sowas von genial. Du bist nie langweilig.
Hast eine Bühnenpräsents vom Feinsten.
Du bist Balsam für Augen und Ohren.
Ich verbeuge mich vor deinem Talent.

Genau das tat ich auch, allerdings dem Schreiber dieser huldigen Zeilen. Ich wusste, er ist Fan, der Dame. Ihm einen Extra-Artikel heute widmen, wie eine Schwarze Witwe. Ein für allemal aufräumen mit Träumen, die schäumen, denn: „Bühnenpräsents“ ist der Plural von „Bühnenpräsent“, allerdings einge-denglished, also Mix Englisch-Deutsch. Sprich bitte laut nach: „They (Anm. der Red.: „the fans“) sended some warm greeting to the stage, they gave a lot of stagepresents….Oder denke Dir das einfach, klar?

Bühnenpräsente für „Die Ärzte“, „Sweet“, „Slade“, die „Bay City Rollers“ oder heute Justin Biber; Shakira „Wacka Wacka“, „Rihanna“. – Diese ganze Nomenklatur von Pappkameraden: Sie alle bekamen regelmäßig Bühnenpräsents. Es flogen BHs, Wonderbras, Schlüpfer, sogar getragene Koch- und Buntwäsche. Eben um Präsente zu werfen, die den Rockstar betören sollten. Was es allerdings mit „Bühnenpräsenz“ auf sich hat, das erzähl ich Euch ein andermal….

Mag sein, ich schreib mal ein Buch so in der Art eines Musikerlexikons, oder gibt es das schon? – Liebe Kinder, früher gab es für sowas wie hier oben einen festen Fachbegriff: killing joke! Nun ran an die Instrumente und ….irgendwas ist immer…!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.