Di. Mai 24th, 2022

Essentials: Ich will doch nur spielen!

Dit stimmt. Aber wo? Stell dir vor, du hast was Brauchbares eingeprobt, aber niemand kann es hören. Nachdem auf facebook bereits eine abstruse Gruppe „Seit Jörg Kachelmann im Knast sitzt, ist das Wetter scheiße“ gegründet wurde, hoffen nun nicht wenige, dass sich der Sommer demnächst anmeldet. Es muss ja nicht auf facebook sein. Dann geht es wieder hinaus in die Biergärten Berlins. Einer davon ist das Golgatha.

Wir entnehmen der Website, die hier verfügbar ist, dass dort auch ein brauchbares Liveprogramm in der Mache ist.

Allerdings hat das Livemusik veranstalten in Berlin zunehmend Haken und Ösen und ist „schweres Geschäft“, so Gunter vom Berg, beim Golgatha zuständig für die Programmrecherche und das Bandbooking. Es muss auch inhaltlich passen, der Klientel des Golgatha gefallen.

Am  21.06.2010 ist es so weit und man erinnert sich an Live-Musik, es wird ordentlich was auf die Ohren geben: bei freiem Eintritt, whow, ist angedacht,

Montag, 21.6. FÊTE DE LA MUSIQUE

16.00 Robby Maria & The Silent Revolution (apocalyptic folk),
17.00 Seduce (female style rock),
18.00 Werner Bettge Band (singer songwriter deutschrock),
19.00 Red Stoner Sun (psychedelic space rock),
20.00 Ron Spielman Trio (rock),
21.15 Rupert’s Kitchen Orchestra (funk & fun),

und das alles wird moderiert von Gunter vom Berg.

Kann man machen, oder?

Recherchetipps

5 Gedanken zu „184/10: Gigs, Preview: Am Montag, 21.6. FÊTE DE LA MUSIQUE -Eintritt frei- gibt’s Musik auf die Ohren“
  1. hm,scheint ein brauchbares liveprgramm für die fete anzubieten. Robby Maria und seine Truppe hab ich schon zweimal dieses Jahr verpasst, diesmal will ich die unbedingt erleben, hab schon eine Menge gutes gehört über die gehört, vor allem live . Bin gespannt und freu mich auf die fete dieses Jahr.
    Grüßle von Tina

  2. Hab die Jungs von der Werner Bettge Band live bei ihrem Record-Release-Concert im Privatclub erlebt – Hammer!!!
    Neben all dem deutschsprachigen Einheitsbrei endlich mal wieder
    was Neues.
    Unangestrengt Rock-pop-iges mit einem Schuss Rio, ein wenig
    Element of Crime und vor allem – viel Werner Bettge Band !
    Bühne frei für solche Bands!!!
    Nestor

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.