So. Mai 29th, 2022

Michael Jackson, das war einmal. ZDF Neo strahlte noch das legendäre Münchner Konzert aus, gestern Abend. War schön zu sehen. Mann, Jackson konnte tanzen. Der Begriff „Forgotten Tapes“ ist in der Musikbranche ein fester Begriff. Er bezeichnet die post mortem neu veröffentlichten, bislang unentdeckt gebliebenen Bänder aus der analogen Urzeit. Von Jimi Hendrix gibt es so was. Von den Beatles auch. Nur die Beatles allerdings haben zwei ganze Songs neu und erstveröffentlicht, lange nachdem John Lennon zu seinen Ahnen geritten ist. Kurzum: diese vergessenen Bänder, das sind die wahren Perlen der eigenen Erinnerung. Hätte sie doch nur jemand früher entdeckt. Genauso ging es mir heute.

Link: Tommy Tulip is playing a wonderful Idea

Ich wähnte mich schon einen untalentierten, unmusikalischen Haubentaucher. Immer dann, wenn Hits in Sicht sind und ich zur Klampfe griff, um den ganz sicheren Superhit zu schreiben, zu spielen, nein herbeizuimprovisieren, war ich auf Tauchstation. Nur Dieter Bohlen, der könne das. Der mache aus Mist…, doch lassen wir das Gezeter.

Heute tauchte aus der digitalen (nicht analogen) Versenkung wieder das einstmals ad hoc komponierte Stückeschema auf, dass ich am Mittelmeer sitzend bei einem Weißwein in sternenklarer Nacht anfing zu kompostieren komponieren.

Natürlich ist mir jetzt klar, dass die dargestellte Stilistik inzwischen ihre Halbwertzeit überschritten hat und nicht mehr „en vogue“ ist. Der Verfall ganzer Musikstile verläuft erfahrungsgemäss immer über die gefühlte Jahreswende. Verfall total: Ich habe einfach ergebnislos zu lange auf dem Mist dem Prachtstück herumgesessen, und schon gleich nach dem letzten Sommerurlaub vergessen, das Stück jemals ernsthaft wieder aufzugreifen. Deutlich hört man den unverwechselbaren „sound of 2009“ heraus, 2010 ist eher so meyer-landrutartig, inzwischen. One-Hit-Wonder heissen nicht Raabigramme, übrigens.  Zu spät.

Shit happens. Ergo bin ich nie ein international erfolgreicher Rockstar geworden. Stattdessen blogge ich nun über die Berliner Musikszene. Auch nicht schlecht.

Im nächsten Urlaub werde ich Rockstar, mit freiem Kopf und unverstelltem Blick. Meine Plattenfirma wird Never Released Records in Talentfreihausen.  Ich sehe vor meinem geistigen Auge schon eine ähnliche Hook-Textzeile wie diese:

Where the streets have no name….

oder aber Satellitecup (ähnlich wie „Satellitenschüssel“ meinend, in Polen mit Sicherheit ein Renner)

oder zumindest ähnlich genial!

Ein Gedanke zu „221/10: Gags: The Forgotten Tapes: Und jetzt, wo Michael Jackson schon HISTORY ist….“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.