So. Mai 22nd, 2022


Bluebird – Paul McCartney & Wings (Album: Band On The Run), 1973 – via Youtube

Einer der besten Songs von Paul McCartney ist Blackbird vom White-Album der Beatles! So heißt auch diese Website hier. Ein weiterer der besten Songs von Paul McCartney heißt Bluebird vom Album „Band On The Run“. Er steht dem Blackbird, wenn auch auf ganz andere Weise, in nichts nach. Paul McCartney hatte es immer mit Vögeln!

Wat? Du hast noch nüscht von dieser Platte gehört? OK, Paul McCartney, das sagt dir was, oder? Beatles. 1973 hatte Paul McCartney ein weiteres Problem, nachdem ihm 1970 im April die Beatles auseinander gedriftet sind und noch heute wird darüber sinniert, wer von beiden es war: John Lennon oder Paul McCartney. Das ist Geschichte, damit muss sich niemand mehr befassen. Wer nun zu den Anhängern von Lennon gehört, anerkennt das Schaffenswerk des „bestaussehenden Beatles“ McCartney nicht. Doch das ist wurscht. Faktenlage ist, dass McCartney auch der erfolgreichste Solo-Beatle war. Nobody could reached him the water, würden Mitglieder der Spezialistengruppe:Pideon-English bei facebook dies übersetzen.

Spezialistengruppe:Beatles oder Stones (facebook)

Alles andere ist sowieso Ansichtssache. Auch, ob es nun gut ist, dass wir von allen Scheiben, die je in diesem Zusammenhang in schwarz gepresst wurden, heute noch digital-endveredelte Silberlinge gepresst werden müssen. Das gesamte Beatles-Werk ist ja digital aufgemotzt kürzlich neu erschienen. Das war Leichenfledderei in großem Stil. Jetzt macht McCartney das Gleiche mit der 1973 erschienenen Kultscheibe „Band On The Run“.

In der Wings Span-Serie erklärte er die Sache fürs Fernsehen passgerecht so: Er habe seinerzeit mit Ehefrau Linda McCartney und der gesamten Band nach Lagos, Nigeria, aufbrechen wollen, doch dann löste sich die gesamte Band auf. Übrig blieb ein kleines Triumvirat: Paul und Linda McCartney und der ex-Moody-Blues-Gitarrist Denny Laine. Kurzum spielte McCartney das Album fast komplett allein ein, spielte Gitarren, Schlagzeug, Bass. Die Band war „auf der Flucht“. Nur McCartney und ganz wenige andere der Rock- und Popgeschichte brauchen keine Band, um  hörbare Scheiben einzuspielen. Und das war ganz ohne jeden Zweifel der Fall. Die Platte war seinerzeit extrem erfolgreich. Dem Berichterstatter ist sie seiner Erinnerung nach eine der überhaupt ersten Longplayer, die er fürs schmale Taschengeld erwerben konnte.

Vorausgegangen war der Knaller „Live and let die“, die Titelmusik zum gleichnamigen James Bond mit Roger Moore „Leben und sterben lassen“. Nicht nur Jane Seymour als kartenlegende Gangsterbraut, die sich unsterblich in Roger Moore verliebt, ist in diesem Zusammenhang präzise in Erinnerung geblieben. Selbst späteren großen Rockstars wie den Gun´s Roses blieb der Titelsong präzise haften. Sie vertonten ihn später auf eine Weise, wie eine solche Rockband einen solchen Song eben vertonen würde: knallhart. „Band on the Run“, um aufs Thema des heutigen Beitrags zurück zu kommen, war ein vielgehörtes Album und vielleicht hat ein beträchtlicher Teil der inzwischen auch nachgewachsenen Weltbevölkerung ja ein mehr als nur historisches Interesse daran, gute Musik aus der guten, alten Zeit aufgehübscht und aufgemotzt in guter Qualität anzuhören. Für all diejenigen erlauben wir uns einen Blick über unseren gewöhnlichen Berliner Tellerrand hinaus.

Das entsprechende Promotionvideo zur bevorstehenden Veröffentlichung am 1./2. November 2010 (geplanter Termin) bekommt, wer sich den Downloadlink von Mr. McCartney zuschicken lässt. Wer hier eine Spamfalle vermutet, bleibt im Unrecht. Die Redaktion von blackbirds.tv ist schon seit mehreren Jahren in den Emailverteiler von Sir Paul McCartney eingetragen und kann sich nicht an irgendwelche Spamattacken eines der honorigsten Musiker dieser Zeit erinnern! Warum man solche alten Kamellen in neuem Gewand kaufen sollte? Na ganz einfach: Wer sich was Neues kauft, kann doch auch mal was altes Neues kaufen, oder? Für diejenigen, die das Werk bereits kennen: eine digitalisierte Gutfassung davon hat noch niemandem geschadet. Um es mit Ingo Interburg zu sagen: Diese Scheibe müsst Ihr koofen, es ist keine Scheibe für die Doofen!

2 Gedanken zu „277/10: CD Preview: Album „Band On The Run“ (1973) Paul McCartney kommt ein weiteres Mal raus“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.