So. Mai 22nd, 2022

Am 17. Mai 2012 hat João Manaças Peralta via facebook zum Tode von Donna Summer erklärt: I´ll always love you, RIP!“ Am 28.05.2012 hat João Manaças Peralta selbst Abschied genommen, vielleicht um Donna Summer aufzusuchen.

Was sind eigentlich die letzten drei „Amtshandlungen“, die ein Sterbender zuletzt noch begehen muss? Damit alles seine Ordnung hat? Ja, eventuell auch das eigene Facebook-Profil schließen, es im Wesentlichen raus löschen, damit nichts bleibt. Und alles noch so hinbiegen, wie es gewesen sein sollte, damals. Ehrlich gesagt, gibt es darauf keine richtige Antwort im Moment des Sterbens.

Seinen Namen konnte ich inzwischen fehlerfrei runterschreiben, das war für mich gar nicht so leicht: João Manaças Peralta. Als ich im Hospiz in Neukölln anrief, um ihn zu sprechen, vor einigen Tagen, haben sie mich erst mal falsch verbunden. Sie haben mich falsch verbunden, Entschuldigung, ach, sie sterben auch? Woran sterben denn sie? Aber der Andere war nicht da. Gott sei Dank. João sprach nochmal mit mir.

João Manaças Peralta ist tot!
João Manaças Peralta ist tot!

© Gudrun Arndt, 2011 – all rights reserved & gleichzeitig „Danke, Gudrun!“

Kreuzberg jazzt! (T-Shirt Aufdruck)

Ja, die Zeiten waren nun lange genug da und nun sind sie verblichen. Schwermütig sind wir geworden, schwerfällig. Es trifft immer die Grandiosen, die Großartigen, niemals die Schwachmaten, die Osteopathen. Es trifft diejenigen, die uns gut sind, Menschen, Herzensbilder. Die von denen wir eine ungefähre, aber durchaus warmherzige Vorstellung haben.

Joao Manacas Peralta hat in Berlin sein Leben gelebt und dem Vernehmen nach schon seit letztem November gewusst, dass sein Leben „auf des Messers Schneide“…, auf des Messers Schneide…und wir machen uns Sorgen um ein ausreichendes Maß an Wärmedämmung, Hauptsache, es ist alles wärmegedämmt, gedämmt….nur um Heizkosten zu sparen.

Im Hospiz in Neukölln versterben sie weiter wie die Schmeißfliegen und wir können daran nichts ändern. Die durchschnittliche Verweildauer in einem Hospiz, so sagen sie, das wäre eine signifikante Eckrahmenzahl, zwecks Einordnung des Betriebs. Was schätzt Ihr denn so? Richtig: Es sind im Durchschnitt gerade mal drei, vier Tage…..

The Tree is out the house.... #Never released records
The Tree is out the house.... #Never released records

Man sagt, dass man einen alten Baum nicht verpflanzt, irgendwo anders hin. Das gilt nur, bis er stirbt. Dann ist es erlaubt. Möglicherweise wird er eingeäschert. „Hey, Berlin rules“ (Rainald Grebe, CD „Zurück zur Natur“….) – Na klar, zurück zur Natur, geil, aber so? Lungenkrebs? Die Pestilenz aller ausbeulenden Tumore? Warum denn du und nicht ……?

Nein, wir machen uns eine andere Vorstellung vom Sterben. Man kann im Hospiz anrufen, sich mit „dem richtigen Sterbenden“ verbinden lassen. So wie ich, als ich anrief und ich verlangte nach João Manaças Peralta . Pusteblumenkuchen, quer verbeet…, die Gräber sind schon offen, der Sozialarbeiter schaut betroffen. Und wir wünschen uns allenfalls noch würdigere Erinnerungen. Zurück in die Vergangenheit: Living in the past.

Ach, ich wäre so gerne Weihepriester der Unsterblichkeit und ich würde eine Prise davon jedem überhelfen, dem nicht mehr zu helfen …..

Ich täte noch paar Witze machen, so wie in der Spezialistengruppe:Musikerwitze, wo Joao von mir als zweiter Moderator „dazu genommen wurde“. Ich habe ihn damals gar nicht groß gefragt. Hätte ich gewusst, ich hätte nie….doch das…..andere Geschichte……

João hat gleich eingewilligt, mein Co-Moderator zu sein/zu werden. Gut so. Wir sind dann ein Stück des gemeinsamen Weges gegangen. Jetzt ist noch Peter Christian Feigel hinzu getreten. Ich bat ihn um Hilfe, als es nach meinem Eindruck besser schien, einen Dritten im Bunde zu wissen.

João , ich muss Dich nun ziehen lassen, teurer Freund. Du hast nie eine Münze der Verschwendung anheimgestellt, nie der Opulenz das Wort geredet, aber bei den Witzen packtest du alle am Schlafittchen. Du hast Witze erzählt, wie kein Anderer. Dich der Aufgabe gestellt und jetzt bist Du tot. Lass uns gemeinsam weinen, lachen, lass uns die Tränen kullern lassen, entspannt und in Erinnerung verhalten. Genau: Jedem Bassisten werden wir die Eier spalten. Es störte uns sehr, dass die Tüten knallten. João Manaças Peralta, lass dich peralten, Du warst ein sehr netter Mensch und du wirst uns fehlen.

Ich gebe zu, dass einen Nachruf zu verfassen, mir in diesem Moment nicht gerade leicht fällt. Ich habe erfahren, dass unser Mitmoderator am 28.05.2012 verstorben ist. Ruhe in Frieden, wir sind alle bei Dir, in Gedanken. Ruhe in Frieden, bitte! Wir sind mit allen guten Gedanken bei dir. Der Tod ist ein Meister aus Deutschland. Ist er mal eingetreten, so ist seine Vorläufigkeit beendet und die seelische Befriedigung von uns allen „international“.  Gott sei Dank.

 (EP)

Ein Gedanke zu „681/12: Nachruf: João Manaças Peralta ist tot, er war einer der Moderatoren der Spezialistengruppe:Musikerwitze auf facebook!“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.