730/12: In eigener Sache: Die Funktion, Kommentar zu hinterlassen erschwert der weltweiten #Spambewegung zuliebe…

Unbelievable: Tommy Tulip (by Gudrun Arndt © 2010)

Unbelievable: Tommy Tulip (by Gudrun Arndt © 2010)

Das ist interessant, bedauerlich zugleich. „rotten functions“:  Jede Nacht, wenn der Hahn noch schläft und es dunkel ist, rotten sich die Spam-Kommentatoren zusammen und die Blogs der Welt erhalten Kommentareinträge. Es geht um Viagra, Penisverlängerung und Haarverlängerungen, oder um nichts. Die Kommentarfunktion, dem Leser die Möglichkeit zu bieten, sich wegen eines Artikels zu Wort zu melden, wird ausgenutzt.

Ohnehin bin ich selbst ja nicht sehr meinungsstark, also in dem Ansinnen zu schreiben aufgelegt, dem Leser meine Meinung und Sicht der Dinge aufzuoktroyieren und für die fortentwickelte Version des Weltgewissens zu kämpfen. Ich schrieb stets inspiriert und engagiert, aber nicht um für Zustimmung zu kämpfen. Demzufolge sind bei guten, mich selbst überraschenden Leserzahlen die Kommentare eher „dünn“. Die haben wir jetzt auch noch technisch erschwert: Wer welche abgibt, muss sich zuvor registrieren und außerdem Emailadresse und Namen hinterlassen. Wer nicht, wird sowieso nicht beachtet. So ist nun mal das Leben. Die Zahl der Spam-Kommentare geht damit übrigens gegen Null. Allen anderen Menschen der Welt zuliebe. Hossa.

(EP)

689/12: Trendbarometer: Wohin wandert das Uhrheberrecht? Und ist es nicht ohnehin bewölkt über unseren Köpfen?

The Rotten Recordings - performed by Tommy Tulip & Soundcloud
The Rotten Recordings – performed by Tommy Tulip & Soundcloud

Diese ganze Urheberrechtsdebatte treibt schon skurrile Blüten. Aktuell lässt ein Musiker seine Auftrittsvideos „post embeddem“ (nach deren Einbindung auf einer weiteren, der hiesigen Website) löschen, weil er im Nachhinein glaubt, dabei schlecht weggekommen zu sein. Dabei war er gut weggekommen. Ein tiefer künstlerischer, ja laienhafter Anfänger-Fehler, wie sich noch herausstellen wird. Man biegt sich die „verdammte Presse“ nicht zurecht und degradiert sie zu Handlangern des Marketings. Denn das Imperium kann auch zurückschlagen, no doubt! Getroffen ist die Redaktionsehre!

Vielleicht sind wir alle schon meschugge oder wenigstens ein bisschen „plem plem“, oder wie man so sagt. Wenn man was sagt. Bzw. was zu sagen hat. So genau weiß das niemand. Ich habe jetzt schon eine Weile Soundcloud am Start und ich finde „das Gerät“ haptisch, visuell und bedienungsmäßig sehr gut gemacht. Ähnlich wie ein Großbauer kann ich nun meine persönliche Landluft-Wolke (neudeutsch: Cloud) über mir wabern lassen. Oder über anderen. Auf den Gedanken, dass wer eine Cloud betreibt, auch klaut, komme ich erst nach stärkerem Nachdenken. Dies allerdings ist gewiss: Qualität ist immer das Ergebnis angestrengten Nachdenkens. So wie bei Lorenz Meyer, Großmeister des Sheng Fui, Wohnsitz: im Herbst in Peking und sonst auch.

Weiterlesen

589/11: Gesagt ist gesagt: Das Leserbrief-Echo ist überwältigend!

Banner Gesagt ist gesagt!

Liebster Tommy, seit ich mit Dir befreundet bin (hihiii), lese ich keine Zeitung mehr….So-Du warst meine Abendnachrichten; JETZT geht´s ins Bett.

Gesagt ist gesagt! Sie hat es gesagt, und nun steht es da! Es ist ein schönes Kompliment. Dafür machen wir das ja! Fassen wir zusammen: Zeitung lesen ist unnütz! Ab und zu hier vorbeischauen und schon ….

Danke für dieses saugute Kompliment, geht runter wie Öl! Und abgesehen davon gebe ich das Kompliment zurück: Seit ich dich kenne, freue ich mich über unsere Freundschaft. Sehr.

(via facebook)

534/11: Video: Nach einem eintägigen Serverausfall wünscht man sich, ein Schmetterling zu sein!

Der war ja mal Schwergewichtsboxer, ich hab ihn erlebt, im Kampf mit fünf Rockern. Jetzt ist er nicht mehr Boxer, Schwergewicht ist er geblieben. (Telefonat mit Stefan, über Berliner Unterwelten)

Siehste: Die einen wähnen, du bist „in einer Scheinwelt des Internets“ zuhause, wenn du dich im Netz aktiv betätigst. Also z.B. Blogger. Wieder andere sagen, dass sei auch okay und weiter so, Daumen hoch. Fakt ist: Geht der Server mal vorübergehend in die Knie, fällt diese „Scheinwelt“ in sich zusammen und ist weg.

Weiterlesen

428/11: MSP: Es ist nicht alles Gold, was glänzt! Oder? #In eigener Sache

MSP - Meinungen, Statements, Positionen!

Bitte diese Seite mal genauer, meditativ, ansehen: Was tue ich hier eigentlich? Richtig: Ich gebe „meine Anmerkungen zur Berliner Musikszene“ in Notizenform wieder! Ansonsten fletsche ich hier gelegentlich die Szene! (Überschriften) – Das ist der springende Punkt! Das hüpfende Komma!

Ja, es ist nicht alles Gold, was glänzt! Warum ich das überhaupt erwähne? Es wird wohl in Zweifel gezogen.

Tatsache ist, ich und dieses Blog hier wird nicht von 1% aller Deutschen gelesen. Es besitzt also gesamtgesellschaftlich nicht die Relevanz, die dahinter vermutet wird.

Allein die Tatsache, dass ich hier von Zeit zu Zeit etwas aufschreibe, besitzt daher genau genommen keine gesamtgesellschaftliche Relevanz. Es ist nur meine persönliche Meinung. Punkt.

Weiterlesen

193/10: In eigener Sache: 1. Auswertung der Besucherstatistik ermuntert zum offensiven Weitermachen

[Audio:http://docwelt.de/konfirmation/res/mp3s/STE-014-PWaRS_temptations_finally_10.05.19.mp3]
Sessionsammlung mit diversen Popstücken der Weltgeschichte (Fremdlink)

Gute Entwicklung bei den Besucherzahlen von blackbirds.tv: Nein, besser, „holla, die Waldfee“. Ist ja mächtig was los hier auf der Website. Maß genommen wurde seit dem Relaunch der Website Mitte Januar 2010. Zuvor waren durch einen Datencrash alle alten Artikel „futsch“ und weg. Das bedeutete, vollkommen neu anzufangen. Neues Layout, neue Strukturen und vor allem, neue Inhalte. Engagiert geschrieben.

Die Besucherzahlen bestätigen, dass das zwar alles „umsonst“ erfolgte, aber nicht vergeblich. Also: runter uff die Knie und jebeetet wie noch nie, frei nach Nina Hagen und weiter arbeiten dran…. und herzlichen Dank an die Leser dieser Website.

188/10: Gigs, Preview: FÊTE DE LA MUSIQUE (diverse Bands) – In eigener Sache: Konzerttermine

Superboris: noch Fragen?

Superboris: noch Fragen?

Achtung! Dieser Artikel ist seniorengerecht geschrieben! Senioren jetzt etwas näher an den Bildschirm!  Wegen drohender vorzeitiger Ermüdungserscheinungen bei Menschen in der zweiten Lebenshälfte wurden diese an den Anfang der Seite 2 von 2 Seiten dieses Beitrags -praktisch ermüdungsfrei- eingestellt. (Die Redaktion)

***

Titel: FÊTE DE LA MUSIQUE (diverse Bands)
Ort: Golgatha, Kreuzberg
Link out: Click here
Beschreibung: Artikellink aufrufen!
Date: 21.06.2010

***

Termin lassen wir mal so stehen. Hintergrund: blackbirds.tv hat sich Gedanken gemacht (Aha!)

Weiterlesen

Relaunch 2010: blackbirds.tv erscheint 2010 mit neuen Inhalten!

Die Website blackbirds.tv wird aufgrund einer internationalen Zusammenarbeit musikalisch interessierter Menschen aus England (Birmingham) und aus Deutschland (Berlin) betrieben. Nachdem das bunte Magazin seit seiner Gründung (2008) recht erfolgreich ‚Anmerkungen über die Berliner Musikszene‘ veröffentlichte, wird die Gelegenheit einer Serverumstellung (in diesen Tagen) nun dafür genutzt, das Layout der Website anzupassen, es inhaltlich noch besser durchzustrukturieren und dann -Eile mit Weile- wieder ans Netz gehen zu lassen.

Ziel und Themenfokus der Website bleibt unverändert. Denn bislang fehlte dazu eine gute Alternative andernorts. Zu erwarten sind auch weiterhin Leseinhalte, die man grob in die Kategorien ‚gigs, gags, reportagen, positionen‘ unterteilen könnte. Genaueres dazu zum späteren Zeitpunkt.

Weiterlesen