1883/19 #Tageslied FAMOUS UCG x FLOYD – KOMMST DU MIT (PROD. J GROOVES)

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied

Famous168 - CD: Kopfsache (more 2 come: www.blackbirds.tv)

Famous168 – CD: Kopfsache (more 2 come: www.blackbirds.tv)


FAMOUS UCG x FLOYD – KOMMST DU MIT (PROD. J GROOVES)

Dass es schon mal schneit, passt in die Jahreszeit.

Famous UCG feat. Floyd rappen in der Nähe von Deutschlands Mitte (Berlin), in der Nähe von Rheinsberg. Sozusagen Speckgürtel. Teils vegetarisch.

Vom Fleischverzehr, Fleischverlust und der Lust auf Frischfleisch handelt das Rapgerüst in Worten der zwei Edelrapper. Vieles davon ist Kopfsache. Der Rest ist Hertz.

Viel Spaß mit dem Lied des Tages: „Kommst Du mit?“ von Famous UCG feat. Floyd.

 

Weiterführend

1869/19 #Video Motorcycle Mama, ich habe die Landstraßen geküsst – #TTT #Tulipstagram: The Road 2 Berlin 16.10.19

Video/Foto (Antonioni, Blow Up)

21.10.19: The Future is black. #HondaAfricaTwinXRV750RD07 #AfricaTwinXRV750RD07 #TTT #Tulipstagram #Tuliptourette #Tourentommy

21.10.19: The Future is black. #HondaAfricaTwinXRV750RD07 #AfricaTwinXRV750RD07 #TTT #Tulipstagram #Tuliptourette #Tourentommy (Größere Ansicht: Aufs Bild klicken)


#TTT #Tulipstagram: The Road 2 Berlin 16.10.19

Fahrzeug: Honda XRV 750 Africa Twin (RD 07)
Fahrtzeit: 1 Stunde 20 Minuten
Richtung: Aus dem Umland nach Berlin

Von wegen Blow Up, Antonioni. Shit. Denkt euch bitte ein Born To Be Wild (Steppenwolf), wir wollen hier nicht mit der GEMA cranken. Aber bitte mit Reiserücktrittsversicherung. Eins kann ich Euch versichern: Das Auto, das Haus, den Garten. Im brandenburgischen Schlick waten. Die Reise geht rund 1 Stunde 20 Minuten lang. Bitte nur vollständig abrufen. Oder gar nicht.

Ich habe die Landstraßen geküsst. Ein videotisches Vergnügen: So eins, das machst du. Das ist auch wieder schön – nice to have – und im Nachhinein ist es überflüssig. Wozu? Eben Shit.

Mit einer Go Pro 4 Hero Black am Rückspiegel-Außensteller durch den frühmorgendlichen Nebel hinein ins Regengewäsch und die Staustraßen Berlins.

Berlin ist unerträglich, immer mehr.
Die können übrigens nicht mal Fluchhafen.

Shit.

1835/19: Positionen: Facebook-Regeln 1-100 – Regel 59 (*) #Nettzwergregeln

Nettzwergregeln #TTT #Tulipstagram #Benimmse

Nettzwergregeln #TTT #Tulipstagram #Benimmse

Die Nummer der Regel ist zunächst geschätzt 59 (*9) von der Wichtigkeit her.

Sobald ich einen Überblick habe, erfolgt eine richtige Nummerierung. Wegen des Fetischs.

  • Regel Nr. #59
    Wenn Du ein Video mit einem Song postest, warte auf einen alternativen Gegenvorschlag eines Kommentators. Dann lächle mit fester Mine, aber eisernem Grundsatz. Vorsicht: Nicht klicken. Klicke niemals auf angebotene Hyperlinks zu Alternativvorschlägen zu der Musik, die Du im Netz gezeigt hast. Bleib grundsätzlich: Es ging um Deinen Vorschlag. Nicht um seinen.

Mit einem Gegenvorschlag ist häufig Ablenkung und Verirrung gemeint bzw. gesagt, besser gelebt. So ist das ganze Internet bereits aufgebaut: Du surfst herum und fragst Dich schon nach kurzer Zeit: Was wollte ich eigentlich suchen? Das ist Konfusion. Negation. Hör auf, Dinge zu posten, sagt der Störenfried, Dein Musikstück ist gut, aber ich hab besseres. Oder: Nimm mich endlich wahr, ich bin cool. Oder ein anderer Gemeinschaft zerstörender Aspirant, Aszendent bzw. ein Grübelchen in der Art eines Grübchens. Auf der Stirn.

Variation
Sei konspirativ und gewitzt: Lass dem Alternativvorschlag (sogar) ein Like da, damit der Störenfried sich gebauchpinselt fühlt. Er wird sich freuen und bereits in Kürze einen anderen Alternativvorschlag unterbreiten. Den nächsten.

Like all diese mistigen Vorschläge stets frei von der Leber weg. Weg, einfach weg liken, das ist das wichtigste. Und schon die Hälfte der Webstrecke. Weil er Deinen besonders guten Musikgeschmack so sehr schätzt, lass ihm doch seinen Spaß.

Du weißt es besser.